Wer sind wir?

Wir sind eine kleine Gruppe an interessierten Bürgern die sich mit der zukünftigen Energieversorgung in Seltmans und Sibratshofen beschäftigen.

Ausschlaggebend für unsere Überlegungen ist die persönliche Situation und der Grundgedanke Energie aus der Region für die Region zu nutzen.

Wie kamen wir auf die Idee?

Die Idee entstand ganz spontan 2019 an einer der Bürgerversammlungen in Sibratshofen. Ausschlaggebend war das geplante Neubaugbiet in Sibratshofen. Hier kam uns die Idee dieses mit einer Hackschnitzelheizung wie in Weitnau und Wengen zu versorgen.

Nach einigen kleinen Treffen hatten wir bald eine Gruppe von 10 Personen zusammen gefunden. Jeder wirkt mit seinem Wissen und Erfahrungen aus den verschiedenen Fachbereichen mit.

Was bewegt uns dazu?

Sicher hat jeder von uns eigene Beweggründe die ihn antreiben.

Gemeinsam aber verbindet uns die Idee eine nachhaltige und ökologische Alternative zu den fossilen Brennstoffen (im Schwerpunkt Ölheizungen) zu finden.

Das Interesse an der Technik, an den neuen Aufgaben sowie der Gemeinschaftssinn treiben uns über dies hinaus an.

Die vielen positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung zu der Idee bekräftigt und vorallem bestätigt uns in unserem Vorhaben und gibt Kraft und Energie für das Projekt.

Alle Teilnehmer betreiben das Projekt in ihrer Freizeit, mit viel Zeitaufwand und vollständig unentgeltlich.

Wer unterstützt uns? Wer ist mit dabei?

Bisher gehen wir aktiv auf unsere Unterstützer zu. Sei es Betreiber ähnlicher Anlagen, aktive Berater aus den Ortsteilen, Leitungsplaner, Ofenhersteller oder Heizungsbauer. In allen Bereichen finden viele Treffen bedingt durch Corona oftmals auch online statt.

Bei diesen Treffen klären wir verschieden Parameter und holen uns eine Vielzahl an Informationen ein. Diese müssen dann von uns analysiert und bewertet werden.

Dabei haben wir schnell bemerkt das es viele Unterstützer, insbesondere Firmen,  uns sehr gerne unterstützen und professionell beraten.

Grundsätzlich kann jeder mitmachen. Wichtig ist uns aber eine aktive und sinnvolle Beteiligung am Projekt. Auch freuen wir uns über zielführende Ideen oder Informationen die uns über die verschiedenen Kanäle zugespielt werden.

Ohne Moos nix los...

Auch der liebe Wärmepreis beschäftigt uns immer wieder...

Angefangen mit der Frage:

Was wird es denn mal Kosten?

Es spielen viele Faktoren eine Rolle.

Hierzu ein Beispiel: Die Anzahl der Abnehmer, ist sie hoch und flächendeckend, kann sehr effizient und verlustarm Wärme transportiert werden.

Folglich muss weniger Energie aufgebracht werden, was somit Einfluss auf den Preis hat.

Um solch ein Projekt möglichst genau kalkulieren zu können, bedarf es der Mithilfe eines jeden Wärmeabnehmer unserer beiden Ortsteile. Darum auch die Infobriefe, in denen wir nach ihren Daten gefragt haben. Diese dienen dazu eine möglichst reale Berechung durchzuführen um eine Wirtschaftlichkeit des Projekts zu bestätigen.

Es gibt dazu Firmen die dies für uns berechnen und auf Jahrelange Erfahrungen zurückgreifen können. Mit diesen sind wir im engen Austausch.

Man merkt schnell, die Kosten beschäftigen uns sehr und sind eine zentrale Säule.